Am heutigen Freitag, den 19. Oktober begrüßt die CDU-Landtagsabgeordnete Sabine Bächle-Scholz und Wolfgang Becker, CDU-Vorsitzender in Raunheim, Herrn Bürgermeister und Kämmerer der Stadt Frankfurt am Main Uwe Becker zum Thema „Mainmetropolen regieren“
Die Landtagskandidatin verweist auf die enge Verflechtung von Mönchhof insbesondere Raunheim und Frankfurt, dass Betriebe durch die Nähe zu Frankfurt vom Flughafen und dessen Synergieeffekte profitieren.
„Wenn ich nach Raunheim komme, fühle ich mich durch familiäre Verbindungen zu Hause“ führt Uwe Becker aus, „Raunheim, Kelsterbach und Frankfurt sind die Gewinner der Mainmetropolen. Wirtschaftlich starke und soziale Region, da sich um Menschen gekümmert wird, die nicht aus eigener Kraft den Weg gestalten können. Der Flughafen Frankfurt sei der Garant für die wirtschaftliche Kraft im Rhein-Main-Gebiet. Die Stärken der Region seien weiterentwickelt worden;
Frankfurt habe großes Glück aufgrund der geografischen Lage, einzige Überquerungsmöglichkeit bereits im Mittelalter über den Main gehabt. Durch Neutralität der Bürgerstadt wurde der Reichtum gemehrt.
Vorsichtig müsse entschieden werden, damit eine moderate Entwicklung genommen werden kann, da viele Imponderabilien dabei zu berücksichtigen seien. Die Frage ist: Schaffen wir Wohnraum in dem Maße, dass alle Bürger bedient werden können insbesondere auf dem sozialen Wohnungsmarkt. Viele zögen das Umland vor und pendeln mit der Bahn nach Frankfurt.
Frankfurt als digitaler Knotenpunkt habe viele Ansprüche zu erfüllen. Zukunftsfähigkeit der Region hänge von einem Klima der Offenheit für Entwicklungen ab, das Miteinander ist entscheidend für gute Entwicklung einer Region. Er sei stolz darauf, dass Frankfurt und die Region eine weltoffene Region, der große Schatz von Hessen.“
Sabine Bächle-Scholz verabschiedete die Runde und rief alle auf wählen zu gehen, den Extremisten keine Stimme zu geben. Denn wer AfD wählt, wählt Rot-Rot-Grün.

Vorheriger Beitrag