„Wir freuen uns, dass der Ausbau der Bushaltestellen „Friedhof“ in beide Richtungen und „Waldstraße“ in Richtung Süden bereits diesen Monat starten soll. Voraussichtlich ab Mai 2021 können dann alle Nauheimer Mitbürgerinnen und Mitbürger, ob mobil eingeschränkt oder nicht, beide Haltestellen deutlich komfortabler als zuvor benutzen. Das ist eine Erleichterung für den Alltag und trägt zu mehr Sicherheit bei“, freut sich Marc Friedrich, Vorsitzender der CDU Nauheim.
Künftig werden 22 Zentimeter hohe Spezialbordsteine einen nahezu stufenlosen Einstieg in die Niederflurbusse ermöglichen. Taktile Leitelemente im Bodenbelag erleichtern sehbehinderten Fahrgästen die Orientierung, gläserne Wartehallen bieten Schutz bei schlechtem Wetter. Im Bereich der Haltestellen entstehen barrierefreie Überquerungsstellen mit taktilen Leitelementen und abgesenkten Bordsteinen, die Haltestelle „Friedhof“ erhält zusätzlich eine Mittelinsel. Hier werden außerdem die Busbuchten zurückgebaut, damit die Haltestellen möglichst nah und parallel angefahren werden können.
„Die Hessische Landesregierung berücksichtigt seit langem in ihren politischen Zielen, Förderrichtlinien und Rechtsvorschriften die besonderen Bedürfnisse und Belange der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie der Menschen mit Behinderung. Die Bezuschussung mit rund 420.000 Euro Landesmitteln zeigt auch bei diesem Projekt, wie wichtig das Thema der Barrierefreiheit ist - denn Barrierefreiheit ist ein Qualitätsgewinn.“, so die örtliche CDU-Landtagsabgeordnete Sabine Bächle-Scholz abschließend.

« Maskenpflicht an Schulen im Kreis Groß-Gerau